Royal Stars Germany

Royal Stars Germany

 

Der Club ist eine Interessensgemeinschaft.

1996 war es, als die ersten  Royal Stars auf Deutschlands Straßen fuhren. Und dann hat es nicht lange gedauert, bis sich einige, wenige, begeisterte und stolze Fahrer dieses schönen Motorrades zusammengefunden haben um Ihre Interessen auszutauschen. Schnell stellte sich heraus, dass es nur wenige Exemplare dieses Motorrades geben sollte. Also trafen sich diejenigen, die eines ihr Eigen nennen durften. Das war im Juni 1997, als Erstes deutsches Royal Star Treffen.  So lernten sich die ersten Royal Star Fahrer in Burghausen kennen und konnten Probleme diskutieren. Tips und Adressen wurden ausgetauscht und es wurden Verabredungen für später getroffen. Alle waren begeistert und es wurde beschlossen dieses Treffen jährlich zu wiederholen. Kurz nach diesem ersten Treffen kam unser erster Infobrief heraus. Dieser diente uns allen als Kommunikationsmittel und Informationsquelle. 

Denn eins muss uns klar sein: bedingt durch die Entfernung zueinander können wir nicht, wie andere regionale Clubs, oft zusammenkommen und so Kontakt halten.
Dieser Kontakt und Austausch ist aer sehr wichtig und geschieht bei uns über Internet, Telefon und den Infobriefen.

So ist über die Jahre nun ein kleiner und netter Kreis an Royalisten entstanden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mehr als nur das Motorradfahren zu pflegen. Bis Juni 1998 waren wir eine lockere Interessengemeinschaft ohne irgendwelche Statuten. Bedingt durch die rasche Zunahme der Mitglieder wurde bei unserem 2ten RS Treffen (Juni 98 in Schönried/Schweiz) eine Clubgründung beschlossen, allerdings ohne einengende Vorschriften.

Durch die geänderte Rechtslage der letzten Jahre in Deutschland waren wir nun allerdings gezwungen den verschiedensten Rechtsvorschriften Rechnung zu tragen und mit Hilfe einer Rechtsanwaltskanzlei eine Satzung für unsere Interessensgemeinschaft zu erarbeiten und diese als Grundlage der Mitgliedschaft zu nutzen.

Dies wurde nun zum 1.9.2008 nach Abstimmung der Mitglieder umgesetzt. Für die Mitglieder ändert sich dabei eher nichts, sondern sie dient vor allem der Rechtsicherheit im Auftreten als Gemeinschaft. Es bleibt aber dabei: unser Statut beinhaltet nur ein Minimum an Regeln. Wir wollen keine straffe Organisationsstruktur, sind kein MC oder ein Verein. Wir sind und bleiben eine Interessensgemeinschaft.

Unsere Ziele sind weiterhin 

a) gegenseitige Hilfe.  Dies kann praktische und theoretische Hilfe in Bezug auf unser Motorrad beinhalten. Darüber hinaus kann das auch bis in den persönlichen Bereich gehen.
b) freier Informations-, Interessen- und Erfahrungsaustausch. Alle sollen von den RS Erfahrungen des Einzelnen profitieren. Diese Erfahrungen werden z.B. in der Rubrik „Tips&Tricks“ im Infobrief weitergegeben.
c) Freundschaften oder Kontakte knüpfen bzw. bestehende vertiefen. Gemeinsame Ausfahrten mit den obligatorischen „Benzingesprächen“ gehören genauso dazu wie Kontakte mit ausländischen RS Clubs pflegen.

Um diese Ziele zu erreichen ist Uneigennützigkeit und Selbstlosigkeit im Handeln und die willentliche Verfolgung der Interessen aller Royalisten und der Mitglieder zueinander eine unabdingbare Voraussetzung (altruistische Einstellung)

Mitglied bei den Royal Stars Germany kann jeder werden, der eine Royal Star sein Eigen nennt. Die Mitgliedschaft ist unabhängig von der Zugehörigkeit zu anderen Motorrad Clubs oder Gemeinschaften. Die Royal Stars Germany erheben weder einen Gebietsanspruch noch einen Ausschließlichkeitsanspruch.
Es besteht kein Zwang Embleme oder Rückenpatches zu tragen, auch entstehen durch die Mitgliedschaft keinerlei Verpflichtungen zu Aktivitäten innerhalb des Clubs. Ein Austritt ist jederzeit möglich.

Einen Club zu verwalten, dessen Mitglieder über Deutschland verteilt sind (zur Zeit 199 aktive, Stand Jan. 2015), ist mit Kosten verbunden. Internet, Infobriefe, Porto, Kontaktpflege (Telefon), Informationen besorgen, Treffen organisieren sind Kosten die zwangsläüfig entstehen. Daher ist es notwendig einen Mitgliedsbeitrag zu erheben.

Der Club will aber keine Reichtümer anhäufen,sondern lediglich die Unkosten decken.
Der Jahresbeitrag beträgt je Kalenderjahr nur 40.-Euro.
Da unser Royal Stars Germany Gesamttreffen nur einmal im Jahr stattfindet, ist es sehr zu begrüßen, wenn die Mitglieder auch danach zwanglos Kontakt halten.
Dies ist durch Telefon oder e-mail, über unsere Webseiten und besser noch durch persönliche Treffen möglich: z.B. regelmäßige Stammtische, Ausfahrten, Geburtstagsfeten, Grillparties, Besuch von Messen usw. Es gibt vielerlei Anlässe, um sich zu treffen.
Besonders Stammtische eignen sich (speziell in der Winterzeit) zu regelmäßiger Zusammenkunft.
Man diskutiert die neuesten (RS) News, bespricht interessante (RS) Themen, tauscht Infos aus oder plaudert über alles Mögliche in einer zwanglosen und lockeren Atmosphäre.

Bei den meisten Stammtischen und auch auf unserem alljährlichen gemeinsamen Treffen sind alle Royal Star Fahrer willkommen. So finden sich dann sowohl Mitglieder der Royal Stars Germany als auch Biker und Royal Star Fahrer die nicht in unserem Club Mitglied sind.