ADAM Z.


Wie kam ich zu meiner Royal Star?
Als ich mit 17 Jahren meinen Autoführerschein machte habe ich direkt auch mit dem Motorradführerschein angefangen. Am Ende fehlte mir das nötige Kleingeld um die praktischen Stunden zu bezahlen und der Motorrad Führerschein war nach einem Jahr erst mal unerreichbar geworden. Dann war eine ganz lange Zeit ein Motorrad kein Thema mehr für mich. Doch immer wieder dachte ich mir „Irgendwann mache ich den Motorradführerschein, ich will Motorrad fahren und eine Chopper muss es sein!“
Mit 33 Jahren habe ich mir  zunächst ein Quad zugelegt. Dafür reicht ein Auto Führerschein. Also, Helm auf den Kopf und ab auf den Asphalt. Das hat schon riesigen Spaß gemacht.
Im Jahr 2016 erbte ich meine Royal Star, Modell 1996 und 22k KM auf der Uhr. Das war dann auch die endgültige Motivation für mich mit dem Motorrad Führerschein zu starten. Anfang 2017 habe ich mich in der Fahrschule angemeldet und nach zwei Monaten hielt ich den Führerschein endlich in der Hand. Fahren ging aber noch nicht…
Meine RS kam ursprünglich aus Bayern. Sie wurde im Jahr 2007 nach Polen ausgeführt und dort zugelassen. Ich musste sie also erst mal aus Polen nach Deutschland überführen und wieder in Deutschland anmelden, inklusive Vollabnahme beim TÜV. Da die RS einige Jahre gestanden hat und so gut wie gar nicht lief,  musste ich sie erst mal in die Werkstatt bringen. Es hat noch einige Zeit gedauert bis sie fuhr, aber im Sommer 2017 habe ich die erste Ausfahrt auf meiner RS gemacht. Boah was war das für ein mega tolles Gefühl!!! Seit dem genieße ich jeden Kilometer, den ich fahren kann.
In dieser Zeit lernte ich auch Micha kennen. Er war dabei den Stammtisch Niederrhein zu gründen. Ich war von Anfang an davon begeistert und hab direkt mitgemacht. Seit dem habe ich viele gute neue Freunde gefunden und freue mich auf viele weitere gemeinsame Kilometer…
Die linke zum Gruß!

Adam