HORST F.

Ich hab mit 16 Lenzen angefangen Moped zufahren. Meine erste Maschine war eine CB 50 (im Volks-mund auch CB Lustig genannt), dann mit 18J. den 1er und 3er Führerschein gemacht, den 1er gegen den Willen meiner Mutter. Erstmal Auto fahren (Moped kam nicht in Mutters Haus). Mit 25 hab ich mir dann eine 500 Honda zugelegt, mit 30 musste das Moped aus familiären Gründen weichen L. Dann kam lange nichts, teils aus Zeitmangel, teils aus gesundheitlichen Gründen. Als meine Jungs aus zweiter Ehe (Wiederholungstäter 😉 ) den Einser gemacht haben und sich beide eine 1200Bandit gekauft haben, haben sie mich solange bearbeitet bis ich mich auf die Suche nach einer neuen Maschine gemacht habe. Da war sie nun die Qual der Wahl. Jogurtbecher kam nicht in Frage, Harley war es auch nicht, eine 1500 VN kam in die engere Wahl (gefiel meiner Frau aber nicht so). Dann zeigte sie mir ein Bild von einer Royal Star, dann noch was rumgelesen und auf die Suche gemacht. Mitte März diesen Jahres hab ich Sie dann gefunden, ein gutes Preis Leistungsverhältnis. Probefahrt beim Händler vereinbart, komme da an und es fängt an zu schneien.

Nix mit Probefahrt L Schei……! Was nun? Mit dem Händler verhandelt und die Royal gekauft ohne zu fahren („ wenn du das nicht bereust, kann aus dem ewigen Nörgler, Verstand“).

Dann die erste Fahrt gleich in die Eifel „nur die harten kommen in den Garten“ ;). Die ersten leichten Kurven kamen auf dem Weg dahin.

Da war er wieder der Nörgler! „Was hast du dir da nur für einen Panzer angelacht, wendig und behäbig wie ein Sherman Panzer und auch so schwer“! Oh -Mann , Oh- Mann.

Zweifel kamen auf, aber nein, wir fahren weiter! Das wird schon! Siehe da, mit jeder Kurve und jedem Kilometer mehr, den ich auf den Tacho fuhr, kam der pure Fahrspaß. Letztendlich hätte es keine andere sein dürfen.

Der Virus Royal Star hatte mich gepackt und im September bin ich dann auch dem Royal Star Club beigetreten. Freue mich auf die Dinge, die da noch kommen 😉